Barrierefreiheit umschalten

Historisches Kulturerbe

Tun si alles
Mirabela

Mirabela

Als dauerhafte Erinnerung an die glorreiche Piratengeschichte befindet sich unmittelbar oberhalb der Altstadt die Festung Mirabela – eine der bekanntesten Sehenswürdigkeiten von Omiš.

Weiterlesen
FORTICA

FORTICA

Verbringen Sie mehr als einen Tag in Omiš oder der Umgebung, müssen Sie unbedingt einen Kurzausflug zur Festung Fortica machen. Vom Stadtzentrum aus, auf einem gut gekennzeichneten Weg kommen sogar diejenigen, die nicht so fit sind, in etwa einer Stunde an Fortica an. Als Belohnung erwartet Sie einer der schönsten Ausblicke in ganz Dalmatien.

Weiterlesen
HAUS DES GLÜCKLICHEN MANNES (16. JH.)

HAUS DES GLÜCKLICHEN MANNES (16. JH.)

Wenn Sie durch die schmalen Gassen von Omiš spazieren, können Sie bei fast jedem Schritt auf einen schönen Platz oder ein interessantes Haus stoßen. Eines dieser Häuser ist sowohl bei Einheimischen, aber auch bei Touristen besonders beliebt. Schließlich tragen nicht viele Häuser auf der Welt einen Namen, besonders keinen so interessanten wie dieses Haus in Omiš - "Kuća sretnog čovjeka" (das Haus des glücklichen Mannes).

Weiterlesen
MOSTINA

MOSTINA

Am Ort der heutigen Mostina befand sich die Unterwasserwand Mostina, die über einen in der Breite und dem Tiefgang an die Piratenschiffe angepassten Geheimdurchgang - sagitta – verfügte. Sie stellte ein unpassierbares Hindernis und daher eine Falle für die Schiffe der Angreifer dar.

KIRCHE DES HL. PETRUS (X. JH.)

KIRCHE DES HL. PETRUS (X. JH.)

Die Kirche des hl. Petrus in Priko ist wegen ihrer erhaltenen architektonischen Eigenschaften ein bedeutender Repräsentant der altkroatischen vorromanischen Bauart und wird zum ersten Mal im Jahr 1074 während der Herrschaft des Königs Slavac dokumentiert.

ILLYRISCHES PRIESTERSEMINAR (1750.)

ILLYRISCHES PRIESTERSEMINAR (1750.)

Im Jahre 1750 wurde auf den Ruinen des alten Benediktiner- und später Franziskanerseminars das Seminar der glagolitischen Priester erbaut. Das Seminar wirkte mit Unterbrechungen bis zum Jahre 1879.